Skip to main content

Der Strom des Lebendigen – Bakterien in uns und in der Erde

Ca. 2 kg unseres Körpergewichts machen die Bakterien aus, die in unseren Organen, so auch auf der Haut und vor allem im Darm wohnen. Ohne sie wäre unser Leben gar nicht möglich.

Das geht unserer Erde und dem Gemüse, Obst etc. nicht anders. Für das Hervorbringen der bunten Schätze, die uns und die Tiere so gut nähren können, braucht es die Bakterien, sprich Mikroorganismen im Boden. Wir sind in der Tat von ihnen abhängig. Was sind also Symptome, die wir spüren können, wenn wir nicht ausreichend oder nicht mehr die für uns wichtigen Bakterien in uns haben? Das können z.B. der sogenannte Reizdarm sein, die ungeliebten Blähungen, Übelkeit, Gelenkschmerzen, Migräne, allergisches Asthma, nicht enden wollende Rückenschmerzen, psychische Instabilität… Wie können wir unsere lebenswichtigen Mini-Mitbewohner auffüllen oder besser einladen, sich wieder in uns und auch in unserer Erde anzusiedeln? Welche Diagnosemöglichkeiten gibt es dafür?
Zu Gast haben wir eine Gärtnerin, die nebenan einen biologisch-dynamischen Bauernhof führt und uns zu einer Gemüseverkostung von einem wohlgenährten Boden einlädt.
Herzlich willkommen!

Den Abend gestaltet:     Cara Rasmuß, Therapeutin für Chinesische Medizin und Darmgesundheit
Gast ist:                          Carmen Becker, Gärtnerin (Demeter) Waldpferdehof (www.waldpferdehof.de)
Anmeldung:                     cara1st@web.de, 0179 - 54 84 974

Ort:

habondia-Hof
Münchehofer Str. 9
15374 Dahmsdorf bei Müncheberg
Tel.: 033432 - 736 299

Uhrzeit: 19.00 bis ca 21.30 Uhr

Preis: 20,- € inkl. Tee, Wasser, Gemüse

Zurück